Montag, 16. Dezember 2013

Dezember - Gedanken


Der heruntergekommene Gott

Du bist ein heruntergekommener Gott
mit dem Vieh in einem Stall
den Armen unter einem Dach
zwielichtigen Gestalten
steckst du unter einer Decke

Gott-sei-Dank
müssen wir dich nicht mehr
in den Himmel predigen
und dich in den Weiten des All´s suchen
und uns selber verlieren

Du hast uns gefunden
auf der Erde
mit Anfang und Ende
in Freude und Leid

Du bist ein heruntergekommener Gott
wenn auch der Weihrauch bald verdampft
und wir uns an den Stallgeruch
gewöhnen müssen
wenn sie dich auch aufs Kreuz legen
du aber die Leichtigkeit erfährst
weil du das Schwerste erlitten hast

Ein Glück 
das du die Erde wieder mit dem Himmel
verbindest
und ich mich nicht klein machen muss
du, mein zu mir heruntergekommener Gott.

Hanns Dieter Hüsch


Mit diesen Gedanken von Hanns Dieter Hüsch zu Weihnachten
 und ein paar aktuellen Bildern aus Uschi´s Strickstube,
verabschiede ich mich ins Neue Jahr.
Ich wünsche Euch ein schönes Fest, mit Euren Lieben 
und hoffe Euch 2014 wieder hier begrüssen zu dürfen.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen